Spannungsfeld Unternehmerin: Warum es so wichtig ist, Dich fit zu halten


Als Nachfolgerin hast Du für Dich eine klare Entscheidung getroffen: Du bist und willst Unternehmerin sein. Was das allerdings bedeutet und tagtäglich mit sich bringt, lernst Du auf keiner Schule. Das einzige was ich, vor langer Zeit dazu, in meinem Wirtschaftsunterricht gelernt hatte, neben den klassischen Rechtsformen und Vertragsthemen und anderen wirtschaftlichen Themen, waren die Eigenschaften „eines erfolgreichen Unternehmers“. Das wars. Als Unternehmerin bist Du jedoch in einem gewaltigen Spannungsfeld unterwegs.


Entscheidungen treffen

Eine der täglich wichtigsten Dinge ist es Entscheidungen zu treffen, idealerweise schnell und natürlich für das Richtige ;-)! Die Erwartungshaltung hat man natürlich an sich selbst und auch die anderen Parteien (Kunden, Mitarbeiter, Außenstehende) gehen davon aus, dass man als Unternehmerin genau weiß was man tut. In Wahrheit kann man nicht alles wissen und es ist immer mal wieder der Mut zur Lücke gefragt und ein Abwägen auf Basis der aktuellen Informationen, die man zur Verfügung hat, oder was einem der Bauch rät.


Sprünge zwischen den Welten

Als Unternehmerin ist es Deine Aufgabe, das Unternehmen voranzubringen (strategisch), Mitarbeiter zu entwickeln und ihnen die Ressourcen zur Verfügung zu stellen, die sie für die Durchführung ihrer Arbeit benötigen, genauso die Umsetzung von operativen Aufgaben (umso kleiner Dein Unternehmen ist, umso mehr wirst Du hier auch noch selbst mit eingebunden sein). dabei geht es um die Umsetzung der Kundenaufträge, Buchhaltung, Rechnungen schreiben, usw. Das verlangt extreme Flexibilität und geistige Beweglichkeit, um sich in den Welten im richtigen Maße zu bewegen. Denn jeder Bereich zerrt innerlich an dir, vor allem meistens der, der gerade zu kurz kommt.


Befriedigung der Erwartungshaltungen

Als Unternehmerin stehst du im Zentrum des Unternehmens. Von Dir geht alles aus: In welche Richtung sich das Unternehmern bewegen soll, wer Teil des Unternehmens ist, das rechtlich alles in den richtigen Bahnen läuft, welche Kunden bedient werden und das sie natürlich zufrieden sind, genauso die internen Kunden (also die Mitarbeiter). Auch das Image des Unternehmens sowie die Sichtbarkeit von außen, liegt in Deiner Verantwortung.


Und das ist nur ein Auszug der tagtäglichen Anforderungen an Dich als Unternehmerin. Der Job ist nicht nur eine Phase, in der Du für eine gewisse Zeit Leistung erbringst und dann läuft alles von alleine. Nun gut, je nachdem, wie Du Dein Unternehmen aufbaust, sollte es auf lange Frist in Deinem Interesse liegen, Dein Unternehmerleben so zu gestalten, dass die Aufgaben so verteilt werden, dass es Dich als Umsetzerin innerhalb des Unternehmens nicht mehr braucht und Du Dich rein auf die strategische Ausrichtung kümmern kannst. Aber das braucht entweder Zeit oder sehr viel Geld. Und bis dahin ist es ein Marathon. Ein Marathon, der Dir viel abverlangt - emotional, geistig und auch körperlich.


Deine Aufgabe ist es also nicht nur für Dein Unternehmen zu sorgen, sondern vor allem für Dich. Dabei geht es nicht nur um Deine nachhaltige Leistungsfähigkeit, sondern auch um Deine Lebensqualität. Unternehmerin zu sein bedeutet eben nicht selbst und ständig. Für viele, auch so für mich, steht ein selbstbestimmtes Leben im Vordergrund und dafür gilt es Sorge zu tragen.


Wie hältst Du Dich wirklich fit?


Aus meiner Sicht ist es wichtig, auf allen drei Ebenen: Körper, Geist und Seele, regelmäßig für Ausgleich zu sorgen. Das klappt allerdings nur, wenn man sich immer wieder dafür entscheidet, es auf die eigene Prioritätenliste setzt und konsequent umsetzt. Dazu gehören aus meiner Sicht:


Regelmäßige Auszeiten

Sie helfen dabei, den Kopf frei zu bekommen. Wer viel leistet, braucht auch regelmäßige Ruhephasen, dass der Körper die Möglichkeit hat, die Anstrengungen zu verarbeiten. Auch in jedem guten Trainingsplan, egal in welcher Sportart, sind Ruhephasen mit dabei.

Vor allem in der aktuell sehr stressigen Zeiten unserer Transformation*, brauchen wir die Erholungsphasen mehr denn je.

Dazu ist es wichtig, sich mit anderen Dingen ausserhalb des unmittelbaren Business zu beschäftigen. Das bezieht sich nicht nur auf längere Urlaube, sondern sich tagtäglich Momente des Loslassens und Genußmomente zu schaffen und dabei die Gedanken zum stoppen zu bringen, hilft der eigenen Entspannung.


Kraft und Energie tanken

Sport, Bewegung, Yoga, Meditation und natürlich auch die Seele baumeln lassen (Wellness). Das hilft Dir nicht nur körperlich fit, sondern auch Deinem Geist beweglich und kreativ zu bleiben. Genauso, Dich gesund und im für Dich im richtigen Maße zu ernähren. Austausch mit anderen, ausreichend schlafen und was Dir selbst einfach gut tut.


Körperliche Ausdauer

Damit verbinde ich nicht nur den Sport sondern die Unterstützung meiner Zellen und vor allem meiner Zellregeneration. Denn eine hohe Leistungsfähigkeit bedeutet für den Körper Raubbau, sprich körperliche Ausbeutung. Das merken wir vor allem immer dann, wenn wir uns schlapp fühlen, krank werden oder Krankheiten anhaltend bestehen bleiben bzw. immer wieder kehren. Mir persönlich hilft hier eine regelmäßige Vitalanalyse (Heilpraktiker), die ganzheitlich aufzeigt, wie fit ich gerade bin und was mein Körper möglicherweise braucht. Dann kann ich gezielt, vorbeugend und auf natürliche Weise dem Körper das zurückgeben, was gerade fehlt.


Für mich persönlich kann ich sagen, dass ich mich am stärksten und fittesten fühle, wenn ich auf allen 3 Ebenen für mich sorge. Als Zweifache Unternehmerin brauche ich täglich viel Kraft, Stärke und vor allem Ausdauer und ohne für mich zu sorgen, wäre die Leistung  für mich und meine Unternehmen undenkbar. Das schöne an den Auszeiten ist, dass dabei umso mehr Ideen für mein Business wieder entstehen, weil ich Platz mache für meine Kreativität.


Umso fitter und damit auch leistungsfähiger man ist, umso

  • leichter fällt es Entscheidungen zu treffen.
  • einfacher ist es sich in den verschiedenen Unternehmerwelten zu bewegen
  • klarer können Prioritäten gesetzt und die Erwartungshaltungen befriedigt werden.


Deine Motivatorin

Nadja


P.S. Und vergiss nicht: es darf leicht gehen.

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment: